Coelurosaurier des Jura

Ornitholestes (Vogelräuber)
Ornitholestes (Vogelräuber)

Neben den gewaltigen Carnosauriern gab es auch die kleineren und leichter gebauten Coelurosaurier. Unter ihnen waren Ornitholestes, Coelurus und Compsognatus.

Nordamerika

Ornitholestes

Vor 155-145 Millionen Jahren, im Oberjura, streifte Ornitholestes durch die Wälder und Sümpfe Nordamerikas. So hat ihn wohl auch sein Entdecker Henry Fairfield Osborn gesehen, und ihm deshalb den Namen „Vogelräuber“ gegeben. Ornitholestes wurde 2 m lang und 13 kg schwer. Zudem hatte er einen kleinen Knochenhöcker auf der Schnauzenspitze.

Das Skelett von Ornitholestes wurde 1903 im „Bone Cabin Quarry“  bei Como Bluff in Wyoming gefunden. Das ist eine ganz bekannte und bedeutende Fundstelle in der riesigen Morrison-Formation.

Coelurus (Hohlform)
Coelurus (Hohlform)

Coelurus

Sein Name sagt es schon: Coelurus war kleiner Coelurosaurier mit hohlen Knochen. Er wurde 2 m lang und wog 20 kg. Coelurus lebte vor 155-145 Mio. Jahren, im Oberjura, im Westen der heutigen USA (Wyoming).

Europa

Compsognathus (Schöner Kiefer)
Compsognathus (Schöner Kiefer)

Compsognatus

Vor 147 Millionen Jahren, im Oberjura, lebte Compsognatus im heutigen Deutschland und Frankreich. Er war ein kleiner, doch äußerst agiler Theropode. Mit nur 1 m Länge und 2,5 kg Gewicht war er einer der kleinsten Dinosaurier. Sein Name bedeutet „Schöner Kiefer“.

Zugleich ist er einer der bekanntesten Dinosaurier – nicht zuletzt wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Urvogel Archäopterix.

Solnhofen
Der Solnhofener Plattenkalk entstand im Oberen Jura. Hier hat man neben vielen anderen Tieren aus der Urzeit Compsognatus und Archaeopteryx gefunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*