Gefiederte Dinosaurier in China

Caudipteryx (Schwanzfeder)
Caudipteryx (Schwanzfeder)

Seit Beginn der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Dinosauriern ging man davon aus, dass sie eng verwandt mit modernen Reptilien waren. Darauf deutet schon der Name hin, denn Dinosaurier bedeutet „Schreckensecke“. 1842 hatte Sir Richard Owen den Begriff geprägt.

Das begann sich schon mit der Entdeckung von Deinonychus zu ändern, denn mit ihm bekam das Bild von Dinosauriern ganz neue Facetten. Da waren jetzt nicht mehr die Giganten, sondern kleinere, flinke und agile Räuber. 

Dann, 1996 machten chinesische Wissenschaftler einen ganz besonderen Fund. In der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas entdeckten sie Sinosauropteryx, das erste Bespiel eines „gefiederten“ Dinosauriers. Das war schon eine Sensation: nicht nur die Vögel, auch manche Dinosaurier hatten Federn!

Caudipteryx

Wie sein Name „Schwanzfeder“ schon andeutet, gehört er zu den gefiederten Dinosauriern aus China. Er hatte einen fast unbezahnten Schnabel, Armschwingen und einen kurzen Schwanz mit einem Fächer von Federn am Ende. In vielem glich er wohl einem Vogel.

Caudipteryx war kleiner, etwa pfauengroßer Dinosaurier. Er gehörte zu den Oviraptorosauria, und damit zu den Maniraptora. Caudipteryx lebe vor 129,4 bis 123 Millionen Jahren im Nordosten Chinas. Fossilien von ihm wurden in der Yixian Formation, Jehol-Gruppen, in der Provinz Liaoning gefunden.

SSinosauropteryx (Echsenflügel aus China)
Sinosauropteryx (Echsenflügel aus China)

Sinosauropteryx

Die Entdeckung von Sinosauropteryx 1996 in der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas war eine wissenschaftliche Sensation, denn der kleine Fleischfresser hatte so etwas wie Federn! Wegen dieser drei Federn an den Händen zählt man ihn zu den Compsognathidae. Sinosauropteryx wurde 0,50 m hoch und 0,70-1,30 m lang. Er lebte vor 124-122 Millionen Jahren im Nordosten Chinas.

Dilong (Kaiserlicher Drache)
Dilong (Kaiserlicher Drache)

Dilong

Der „Kaiserliche Drache“ Dilong war kein Drache, sondern ein 1,5 kleiner Coelurosaurier. Er lebte in der frühen Unterkreide in Ostasien. Fossilien von ihm hat man inder etwa 136 bis 131 Millionen Jahre alten Yixian-Formation in der chinesischen Provinz Liaoning gefunden.

Und doch gilt er als einer der ältesten bisher gefundenen Vertreter der Tyrannosaurier! Anders als die späteren riesigen Tiere hatte er recht lange Arme mit drei Fingern an jeder Hand, und höchstwahrscheinlich eine Art von Federn.

Von den Dinosauriern zu den Vögeln

Sicher sind die Federn der Dinosaurier nicht mit denen heutiger Vögel zu vergleichen, und fliegen konnten sie damit nicht. Die Federn entwickelten sich über Millionen von Jahren. Doch offensichtlich gibt es eine direkte Verbindung zwischen den theropoden Dinosauriern und den heutigen Vögel. Heute diskutieren Paläontologen darüber, ob nicht viel mehr Dinosaurier Federn trugen. Velociraptor z.B. findet man in älteren Darstellungen ohne, in neueren oft mit Federn.

Provinz Lioaning, China
Lioaning ist einer der wichtigsten Fundorte weltweit. Hier liegt die Jehol Group, die in der Unterkreide vor 128 und 110 Millionen Jahren abgelagert wurde. Sie umfasst die ältere Yixian Formation, die Jiufotang Formation und die Tiaojishan Formation. Der Reichtum an ungewöhnlich vollständig erhaltenen Tier- und Pflanzenfossilien macht sie so besonders. Da gibt es gefiederten Dinosaurier, dann urtümlichen Vögel, frühe höher entwickelte Säugetiere und auch „Blütenpflanzen“ im engeren Sinne. Wo an anderen Fundorten oft nur die widerstandsfähige Knochen und Zähne erhalten geblieben sind, blieben in den feinen Sedimenten Liaonings zudem viele Details erhalten: Blätter und Blüten, die Haut von Fröschen, die Schuppen von Echsen, Haare früher Säugetiere, Federn von Dinosauriern und Urvögeln. Seit der Entdeckung von Sinosauropteryx wurde wurden Dutzende wegweisende Funde gemacht, unter ihnen Sinornithosaurus millenii, Dilong, Caudipteryx, Sinornithosaurus und Beipiaosaurus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*