Sauropoden des Jura

Brachiosaurus
Brachiosarus (Armechse)

Im Jura zogen gewaltige Herden riesiger Sauropoden durch die damalige Welt. Unter ihnen waren Brachiosaurus, Apathosaurus, Diplodocus, Seismosaurus, Camarasaurus, Cetiosaurus und Mamenchisaurus.

Weit verbreitet

Brachiosaurus

Er ist sicher einer der bekanntesten Dinosaurier überhaupt. Und das in aller Welt, denn seine Fossilien wurden in den USA (Utah und Colorado), in Portugal, Algerien und auch in Tansania gefunden. 

Brachiosaurus lebte vor ungefähr 152-130 Millionen Jahren im Oberjura bis in die Unterkreide. Mit seinen gigantischen Ausmaßen – 25 m lang, 13 m hoch und 80 t schwer – war er eines der größten Landtiere überhaupt. Sein Name bedeutet „Armechse“, denn seine Vorderbeine waren länger als seine Hinterbeine. Somit lag seine Schulterpartie sehr viel höher lag als sein Popo. Zudem ist sein Schwanz relativ kurz – für einen Sauropoden, wohlgemerkt.

Auch dieser Gigant war ein Pflanzenfresser, und mit seiner Größe und seinem langen Hals konnte er sich am Grün hoher Baumkronen bedienen. Bis zu 200 kg davon benötigte er am Tag. So ist es gut möglich, dass ein Waldgebiet seiner Zeit nach dem Durchzug einer Brachiosaurus-Herde arg leergefressen war.

Tendaguru
Eine der berühmtesten Expeditionen führte 1908-1912 nach Tendaguru in Tansania. Damals war es noch die deutsche Kolonie Deutsch-Ostafrika, auf dem Thron in Berlin saß Kaiser Wilhelm II. Sie brachte spektakuläre Funde mit: den bis dahin unbekannten Brachiosaurus, Dicraeosaurus sowie der Stegosaurier Kentrosaurus und der kleine Ornithopode Dryosaurus. Sie können Sie im Berliner Naturkundemuseum bewundern.

Nordamerika

Apathosaurus

Diesen prächtigen Sauropoden kennt man unter zwei Namen. Sin wissenschaftlich korrekter Name lautet Apatosaurus, „trügerische Echse“, doch der vielleicht bekanntere ist Brontosaurus, „Donnerechse“.

1870 in Wyoming (USA) beschrieb Othniel C. Marsh zwei große Sauropodenskelette. Er dachte, er hätte ein neues Tier entdeckt, und gab ihm den Namen Brontosaurus. Dann stellte sich heraus, dass es sich um das gleiche Tier handelte wie jenes, das zwei Jahre zuvor in Colorado entdeckt und von ihm Apatosaurus genannt worden war. Nach wissenschaftlichen Regeln ist der ältere Name der gültige.

Apathsaurus lebte vor ungefähr 156-145 Millionen Jahren, im Oberjura, im Westen der USA. Er wurde 21 m lang und bis zu 35 t schwer. Fußdrücke von ihm waren bis zu einem Meter groß. Er war wohl der „Bulligste“ unter den Giganten, weshalb Brontosaurus, „Donnerechse“, für mein Empfinden besser zu ihm passt. Nach einer Studie von 2015 ist Brontosaurus doch eine eigene Art.

Diplodocus (Doppelbalken)
Diplodocus (Doppelbalken)

Diplodocus

Für einen Sauropoden war Diplodocus war schlank, und da seine Wirbel Hohlräume hatten, war er mit 12 t beinahe leicht. Auf jeden Fall war er eine elegante Erscheinung. Der Name „Doppelbalken“ bezieht sich auf die knöchernen Fortsetze an seinen Schwanzwirbeln. Mit seinen 27 m Länge war Diplodocus eines der längsten Landtiere überhaupt, zudem war sein Schwanz der längste von allen. Diesen Schwanz konnte er wie eine Peitsche gegen Angreifer einsetzen.

Vermutlich zogen die Diplodocus vor 155-145 Millionen Jahren, im Oberjura, in kleinen Gruppen durch die Ebenen und Wälder im Westen der USA (Utah, Wyoming, Colorado), und futterten Farne, Gingkos, Schachtelhalme und andere Pflanzen. Anders als z.B. Brachiosaurus reckte er den Kopf nicht in die Baumkronen hoch.

Seismosaurus (Erdbebenechse)
Seismosaurus (Erdbebenechse)

Seismosaurus

Vor 156-145 Millionen Jahren, im Oberjura, muss die Erde in New Mexiko (USA) gezittert haben, wenn er kam: Seismosaurus, die „Erdbebenechse“. Er war ein Verwandter des Diplodocus, wie dieser für einen Sauropoden eher leicht gebaut, aber noch größer. Vielleicht wurde 40-50 m lang und 30 t schwer.

Von Seismosaurus wurde bisher nur ein einziges, teilweise erhaltenes Skelett aus der riesigen Morrison Formation geborgen. Genaue Längen- und Gewichtsangaben sind daher kaum möglich.

Camarasasaurus (Gekammerte Echse)
Camarasasaurus (Gekammerte Echse)

Camarasaurus

Der vielleicht bekannteste nordamerikanische Sauropode lebte vor ungefähr 155-145 Millionen Jahren, im Oberen Jura, im Westen der USA (Colorado, Utah, Wyoming, Oklahoma). Auch in Portugal wurden seine Fossilien gefunden.

Camarasaurus wurde 18-20 m lang und bis zu 20 t schwer. Für einen Sauropoden ist er kompakt gebaut, aber bei weitem nicht so hoch wie der Brachiosaurus oder so lang wie Diplodocus. Doch dafür hatte Camarasaurus große Augen, eine gute Nase und ein prächtiges Gebiss – er hat wohl auch härtere Zweige und Äste gefuttert. Sein Name „Gekammerte Echse“ bezieht sich auf die Hohlräume in seinen Wirbelknochen, die ihn leichter machten.

Europa

Cetiosaurus (Walechse)
Cetiosaurus (Walechse)

Cetiosaurus

Mit seinen 18 m Länge war Cetiosaurus wohl das größte Landtier im Europa seiner Zeit. Mit 10-15 t Gewicht war er auch ziemlich schwer, denn seine Wirbelknochen hatten noch keine Hohlräume wie z.B. der Camarasaurus. Cetiosaurus lebte vor ungefähr 180-170 Millionen Jahren in England, damals war es eine tropische Küstengegend. Die Cetiosaurier sind die älteste Gruppe unter den Sauropoden. Sie alle hatten massige Körper, lange Hälse und Schwänze, vor allem aber auch massive Wirbelsäulen und -knochen.

Cetiosaurus war nicht nur einer der ältesten Sauropoden, er wurde auch schon 1842 entdeckt und benannt. Dabei hielt man seine Fossilien zunächst für die Knochen es riesigen Wals, daher sein Name „Walechse“.

Asien

Mamenchisaurus
Mamenchisaurus (Echse aus Mamenchi)

Mamenchisaurus

Alle Sauropoden hatte lange Hälse, doch Mamenchisaurus mit seinen 19 Halswirbeln hatte den längsten. Er wurde 6 m hoch, 21-23 m lang und brachte es auf 20-35 t Gewicht.  Er lebte vor 155-145 Millionen Jahren, im Oberjura, im Südwesten Chinas. Nach seinem Fundort in der chinesischen Provinz Sichuan ist er benannt.

Mamenchisaurus gehöret zu den Diplodociden, er ist ein asiatischer Verwandter des nordamerikanischen Diplodocus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*