Titanosaurier

Alamosaurus
Alamosaurus (Echse aus Alamo)

Die Titanosaurier waren die letzte Sauropoden-Familie, sie lebten in der Kreidezeit auf der ganzen Welt, vor allem aber in Südamerika. Ihr Name ist freilich irreführend, denn im Vergleich zur riesigen Verwandtschaft aus dem Oberjura waren sie mit ca. 12 m im Durchschnitt beinahe klein.

Auch hatten sie massive, nicht ausgehöhlte Wirbelknochen. Einige von ihnen – z.B. der Saltasaurus – entwickelten Rückenpanzer, anderen sahen mit ihren Stacheln recht wild aus.

Nordamerika

Alamosaurus

Vor 71-65 Millionen lebte Alamosaurus im Westen der heutigen USA (Utah, Neu Mexiko und Texas).  Er wurde 21 m lang und wog 6 t., doch für einen Sauropoden war das eher mittelgroß. Abgesehen vom Argentinosaurus wurden die Titanosaurier der Kreidezeit nicht ganz so groß wie ihre Vorfahren aus dem Jura.

Da Alamosaurus der einzige Titanosaurier aus Nordamerika ist, könnte er einst über den Isthmus von Panama aus Südamerika eingewandert sein. Als er den Südwesten der USA durchstreifte, gab es schon lange keine anderen Sauropoden mehr, er war einer der letzten Dinosaurier überhaupt. Benannt ist er nach der berühmten Festung „The Alamo“ in San Antonio, Texas.

Südamerika

Saltasaurus (Echse aus Salta)
Saltasaurus (Echse aus Salta)

Saltasaurus

Vor 83-65 Millionen Jahren, in der Oberkreide, wanderte Saltasaurus durch die Wälder Argentiniens. Mit 12 m Länge und 4,5 t Gewicht war er für einen Sauropoden eher klein. Zudem hatte einen knöchernen Panzer auf dem Rücken, deshalb hielt man ihn zunächst für einen Ankylosaurier.

Doch Saltasaurus war ein stattlicher Sauropode aus der Familie der Titanosaurier. Sein Name „Echse aus Salta“ bezieht sich auf den Fundort.

Argentinosaurus
Argentinosaurus (Echse aus Argentinien)

Argentinosaurus

Alle Sauropoden waren Giganten, verglichen mit anderen Tieren damals und heute. Doch im Vergleich mit Argentinosaurus sind selbst sie nur mittelgroß.

Dieser gewaltige Titanosaurier dem argentinischen Neuquén wurde sage und schreibe 35-40 m lang und wog 80-100 t. Er lebte vor 100-93 Millionen Jahren, in der Unter-  und frühen Oberkreide.

Amargasaurus
Amargasaurus (Echse aus Amarga)

Amargasaurus

Vor 131-120 Millionen Jahren, in der Unterkreide, lebte Amargasaurus in Südamerika. Seine Fossilien wurden in der La Amarga Formation in Argentinien gefunden, deshalb hat man ihn nach dem Fundort benannt.

Amargasaurus hatte eine Doppelreihe aus Dornen oder Stacheln auf dem Rücken und Hals, Knochenfortsätze, die vielleicht mit Haut bespannt waren, also ein kurzes „Segel“ trugen. Da bisher nur ein einziger Amargasaurus gefunden wurde, kann man das verbindlich noch nicht sagen.

Asien

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*