Trias

Im Karbon und im Perm war schließlich ein neuer Superkontinent entstanden, Pangäa, Er war vom Panthalassischen Ozean im Westen und dem Paleo-Thetys-See im Osten umgeben. Das Klima war heiß und trocken, daher waren weite Landstriche wüstenartig mit Sanddünen und tiefen Schluchten. Hier wuchsen Koniferen und Palmfarne in kleinen Hainen. An den Küsten und Flüssen wuchsen lichte Wälder mit Nadelbäumen, Gingkos und Farnen.

Nach dem Massensterben am Ende des Perm war die Trias ein neuer Anfang. Zunächst erholten sich verschiedene Gruppen der säugeähnlichen Reptilien (Synapsiden), unter ihnen die Dicynodontier und die Cynodontier, die das Bindeglied zu den echten Säugetieren wurden. Noch erfolgreicher wurden dann die Archosaurier, aus den sich zwei Linien entwickelten: die Krokodile, die zunächst die Nase vorn hatten, und die Dinosaurier. Zugleich erschienen die ersten echten Säugetiere, sie waren so winzig wie heutige Spitzmäuse und zumeist nachtaktiv.

Erste Dinosaurier

Die Spur der ersten Dinosaurier führt auf die Südhalbkugel, zu Eoraptor, Eodromeus, Pisanosaurus und Herrerasaurus in Südamerika, und Heterodontosaurus im südlichen Afrika. Coelophysis war ein früher Fleischfresser aus den USA. Saltopus ist weit und breit der einzige frühe Räuber, der hoch auf der Nordhalbkugel, in Schottland, gefunden wurde.

Da alle Kontinente im Superkontinent Pangäa vereint waren, konnten sich die ersten Dinosaurier überall hin ausbreiten. Deshalb sehen sich die frühen Dinosaurier auch recht ähnlich, sie waren recht klein und liefen auf zwei Beinen.

Prosauropoden

Dann kam schon der erste große herbivore Dinosaurier: Plateosaurus, ein „Prosauropode“, der auch in Deutschland gefunden wurde. Riojasaurus war ein südamerikanischer Vertreter der Prosauropoden, und einer der ältesten. Die Prosauropoden erschienen zeitlich vor den gigantischen Sauropoden des Jura, haben jedoch ihre eigenen Äste im Stammbaum der Dinosaurier. Sie hatten kürzere Arme mit fünf Fingen und Daumenkrallen und längere Hinterbeine.

Zwar reden wir oft von „Prosauropoden“, wie es in vielen Dinosaurierbüchern steht, doch die korrekte Bezeichnung ist „basale Sauropodomorphe“. Die Sauropodomorpha sind eine der beiden Hauptgruppen der Echsenbeckendinosaurier, der Saurischier. In dieser Hauptgruppe finden sich alle Sauropoden, von den frühen, urtümlichen, eben „basalen“ Sauropodomorphen über die Giganten des Jura bis zu den Titanosauriern der Kreide. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*